JUVENILE NOVELS - HEINLEINS JUGENDROMANE

Rocket Ship Galileo, Scribner's, 1947 (Endstation Mond, Gebr-Weiß-Verlag, Berlin-München 1951)
Ross, Art und Morrie, allesamt Amateurraketenbauer, machen Bekanntschaft mit Morries Onkel  Dr. Cargraves und seinem Plan, zum Mond zu fliegen. Mit einer selbstgebauten atomgetriebenen Rakete machen sich die drei Jungen und Cargraves auf den Weg zum Mond. Dort werden sie von einigen übrig gebliebenen Nazis, die den Dritten Weltkrieg aus ihrer geheimen Mondbasis planen, angegriffen. Die Jungen werden mit den Nazis fertig. Sie kehren  als Berühmtheiten zur Erde zurück, nachdem sie zuvor noch die Überreste einer toten lunaren Zivilisation entdeckt haben.

Space Cadet, Scribner's, 1948 (Weltraumpiloten, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1952, Welraumkadetten, Heyne, München 1983)
Matt und Tex  sind Kadetten der Interplanetarischen Patrouille. Ihre Ausbildung erfolgt in Colorado, im Raum und im echten Patrouillendienst. Nach harten körperlichen Eignungstests auf Raumtauglichkeit erfolgt das weitere Training im Schulschiff. Als Teil ihrer Ausbildung reisen Matt und Tex als Junior Officers zur Venus zu ihrem ersten Einsatz.

Red Planet, Scribner's, 1949 (Der rote Planet, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1952)
Jim Marlowe, jugendlicher Marskolonist nimmt sein Haustier Willis,ein ballähnliches Geschöpf, mit ins Internat. Der Schulleiter beschlagnahmt Willis, da Haustiere im Schulbereich nicht erlaubt sind. Jim befreit Willis und flieht mit senem Freund Frank und Willis. Nach einer wilden Querfeldeinfahrt, wobei sie sogar ein marsianisches Gebäude betreten, verhndern sie ein Komplott, das die Kolonisten an ihrer alljährlichen Wanderung hindern soll. Dank Willis' Fähigkeit, Stimmen und Wörter, die er gehört hat, genau zu reproduzieren, lehnen sich die Kolonisten gegen den Plan auf, einen extrm kalten marsianischen Winter in hohen Breiten durchzustehen.

Farmer in the Sky, Scribner's, 1950 (Pioniere im Weltall, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1951)
Die Auswanderung zum Ganymed und die Möglichkeit, sich dort eine Heimstatt zu schaffen, das ist der feste Entschluß, den Bill und seine Familie fassen. Der Flug ist lang, und die Enttäuschung groß, als Bill und die Kolonisten entdecken, daß Land und Ausrüstung nicht zur Verfügung stehen. Bill hat Glück, daß ihm frühzeitig ein Stück Land zugewiesen wird. Er fängt an, das Land urbar zu machen. Trotz eines Rückschlags durch ein gewaltiges Beben beschließt Bill das Farmerleben weiterer schulischer Ausbildung auf der Erde vorzuziehen (erschien in Fortsetzungen als "Satellite Scout," Boys Life, August, September, Oktober 1950.)

Between Planets, Scribner's, 1951 (Zwischen den Planeten, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1955)
Dons Eltern heißen ihn plötzlich, sie umgehehend auf dem Mars aufzusuchen, mit dem aus drücklichen Befehl, einen komischen Plastikring, offensichtlich ohne irgendeinen Wert, mitzubringen. Er verläßt seine Schule auf der Erde und fliegt zur Raumstation, um sein Schiff zu besteigen Er lernt den venusischen "Drachen" Sir Isaac Newton kennen und freundet sich mit ihm an. Sein Schiff wird von der Venus abgefangen. Don selbst wird zur Venus gebracht. Hier findet er Arbeit als Tellerwäscher. Es werden mehrere Versuche unternommen, seinen Ring zu stehlen. Dann landen Streitkräfte der Erde und plündern die Stadt. Don tritt der Venusarmee bei und ist keinem anderen als Sir Isaac unterstellt. Der Drache braucht den Ring, der den Schlüssel zu einer wissenschaftlichen Entdeckung enthält, die im Geheimen auf der Erde gemacht wurde. Dadurch können sie ein ultraschnelles Schiff bauen, ebenso Waffen, die die Erde dazu zwingen, die Kontrolle über die Planeten aufzugeben. (in Fortsetzungen als "Planets in Combat," Blue Book, September, Oktober 1951.)

The Rolling Stones, Scribner's, 1952 (Die Tramps von Luna, Moewig München 1970)
Auf Veranlassung der Zwillinge Castor und Pollux rüstet die Familie Stone ein Raumschiff zur Familienyacht, die sie Rolling Stone nennen, um. Man bricht auf zu einer Reihe von Abenteuern, die den Verkauf gebrauchter Fahrräder auf dem Mars ebenso beinhalten wie den Verkauf von Flachkatzen im Asteroidengürtel.(in Fortsetzungen als"Tramp Space Ship", Boy's Life, September, Oktober, November, Dezember 1952.)

Starman Jones, Scribner's, 1953 (Abenteuer im Sternenreich, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1954)
Das ist die Geschichte vom Aufstieg des Max Jones vom entlaufenen Jungen vom Land zum Captain eines Sternenschiffes. Das, was Maxs Aufstieg möglich macht, ist sein phänomenales Gedächtnis. Es behält all die Astrogationstabellen, die zur Navigation zwischen den Sternen benötigt werden. Hinzu kommt die Gerissenheit von Sam, einem älteren Mann, mit dem sich der Ausreißer anfreundet, und der ihn mit falschen Papieren an Bord der Asgard bringt.

The Star Beast, Scribner's, 1954 (Das Ultimatum von den Sternen, Moewig München 1966, Die Sternenbestie, Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1984)
John Thomas Stuart XI hat ein Haustier, Lummox, das von einem seiner Vorfahren von einemAusflug im Raum mitgebracht worden war. Lummie war zunächst ein kleines Haustier, aber im Laufe (irdischer) Generationen ist er riesengroß geworden und hat ständig Schwierigkeiten. Lummies Art findet seinen Aufenthaltsort heraus und verlangt seine Herausgabe. Mr. Kiku, Understaatssekretät für Raumangelegenheiten, entdeckt, daß Lummox keinesfalls gewillt ist, zu ihrem Heimatplaneten ohne ihr Haustier, John Thomas, zurückzukehren. Sie hat Generationen von John Thomasen aufgezogen und möchte daran nichts ändern.(erschien in Fortsetzungen als "Star Lummox", Fantasy & Science Fiction, Mai, Juni, Juli 1954.)

Tunnel in the Sky, Scribner's, 1955 (Tunnel zu den Sternen, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München1956)
Rod Walker und seine Klassenkameraden werden als Teil eines Überlebenstrainings auf eine unbekannte Welt versetzt. Als sie nach angemessener Zeit nicht mehr zurückgeholt werden, bemerken sie, daß sie auf sich selbst gestellt sind. Sie bauen eine Gemeinschaft auf. Fünfzig Jugendliche sind gezwungen, ihrer eigenen Regeln und Gesetze aufzustellens. Gerade als  sich die neue Gesellschaft als funktionsfähig erweist und Kinder geboren werden, werden die jungen Leute gerettet und zur Erde zurückgebracht,wo Rod, wie viele andere auch, zurück in ihre Rolle als Schüler bzw Studenten gezwungen werden.

Time for the Stars, Scribner's, 1956 (Von Stern zu Stern, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1957)
Tom und Pat sind eineiige Zwillinge. Als sie von der Long Range Foundation getestet werden, erweisen sie sich als telepathisch miteinander verbunden. Tom wird ausgewählt, auf einem Fackelschiff zu den Sternen zu reisen und mit seinem Bruder Pat, der auf der Erde verbleibt, in Verbindung zu bleiben. Pat investiert ihre gemeinsamen Einkünfte und baut mit der Zeit ein Finanzimperium auf. Bei beinahe Lichtgeschwindigkeit wird die Zeit immens verlangsamt, wie es schon Einstein voraussagte. Somit bleibt Tom jung,s während Pat altert. Schließlich kann Tom keine Verbindung mehr mit seinem Zwillingsbruder aufrecht erhalten.Er erreicht jedoch mentalen Kontakt zu Pats Tochter, später zu seiner Enkelin und schließlich zu Vicki, Pats Urenkelin. Toms Schiff, die Lewis & Clark, erforscht neue Welten, kann dann aber ihre Tätigkeit nicht mehr fortführen.Tom wird vom ersten überlichtschnellen Raumschiff gerettet, das auf den durch die Fackelschiffe gewonnenen Erkenntnissen über das Wesen der Zeit beruht Tom kehrt zur Erde heim und entdeckt, daß Pat ein sehr alter Mann geworden ist.

Citizen of the Galaxy, Scribner's, 1957 (Bewohner der Milchstraße, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1958)
Thorby ist ein Sklave, der als kleines Kind entführt wurde und Jahre lang Mißhandlungen erleiden mußte. Jetzt wird er wieder verkauft, dieses Mal auf Sargon an den Bettler Baslim, der ihn gut behandelt, ihm seine Freiheit gibt, ihn adoptiert und ihm die Tricks eines Bettlers beibringt. Allmählich wird es Thorby bewußt, daß Baslim in Wirklichkeit ein Geheimagent im Krieg gegen die Sklaverei ist. Dann wird Baslim's Tätigkeit entdeckt, und er wird umgebracht.Thorby findet Zuflucht bei den Freien Handelsschiffern und lernt ihre Art zu leben. Dann wird er der Raumwache übergeben, wie es Baslim vorgesehen hatte. Er wird als der verlorene Erbe einer der mächtigsten Familien der Erde identifiziert und hat die erforderlichen Mittel, die Sklaverei zu bekämpfen.(erschien in Fortsetzungen in Astounding Science Fiction, September, Oktober, November, Dezember 1957.)

Have Space Suit--Will Travel, Scribner's, 1958 (Piraten im Weltenraum, Gebr.-Weiß-Verlag, Berlin-München 1960)
Kip Russell, der noch zur Highschool geht, möchte zum Mond. Er gewinnt einen gebrauchten Raumanzug bei einem Preisausschreiben. Mit Hilfe Außerirdischer bereist er die Galaxis. Nach seiner Rückkehr ist ihm mehr an einer guten Ausbildung gelegen. Obwohl er noch immer nicht den Mond besucht hat, hat er nicht mehr das dringende Bedürfnis dazu, übt sich in Geduld. (erschien in Fortsetzungen in Fantasy & Science Fiction, August, September, Oktober 1958.)

Podkayne of Mars, Putnam, 1963 (Bürgerin des Mars, München 1964)
Podkayne, ein sechzehnjähriges Mädchen vom Mars, wollte schon immer die Erde besuchen. Der Traum wird wahr als ihr Onkel sie und ihren Bruder auf die Erde einlädt. Ihr Flug ended unerwartet auf der Venus. Mitten im Chaos planetarischer Intrigen diskutiert Podkayne ihre künftige berufliche Karriere-soll sie nun Sternenschiffskapitän oder Kinderärztin und Wiegeningenieurin in einem Sternenschiff werden? (erschien in Fortsetzungen in If, November, 1962; Januar, März 1963.)


Deutsche und amerikanische Heinlein-Ausgaben können ebenso wie andere deutsche und amerikanische Bücher online bei Amazon.de bestellt werden. Sie erhalten deutsche und amerikanische Ausgaben kurzfristig zum deutschen bzw. US-Preis.Schauen Sie mal rein.


Die Robert-A.-Heinlein-Seite